Beim Kinder- und Jugendcoaching werden verschiedene Methoden angewendet, die Ihrem Kind helfen können, belastende Situationen nicht mehr als belastend zu empfinden und darauf aufbauend die eigenen Ressourcen wie z.B.  Gelassenheit, Konzentration, Kraft, Mut, Selbstvertrauen, Sicherheit, Lebensfreude und Kreativität wieder zu entdecken und zu entwickeln.

 

Einige Methoden habe ich Ihnen hier mal aufgeführt und erklärt:

 


iERT - integrative Eye Reprocessing Techniques

 

iERT beinhaltet die Methoden EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing), EMI (Eye Movement Integration) und Brainspotting mit kindgerechter Erweiterung. Mit Hilfe dieser Methode werden Blockaden direkt im limbischen System im Gehirn gelöst - dort, wo sie entstehen.

 

Emotional belastete Verbindungen werden gelöst, indem die REM-Phase mit einer geführten Augenbewegung simuliert wird. Die REM-Phase ist der Einschlafprozess, bei dem normalerweise auf natürlichem Weg Problemsituationen bearbeitet werden. Gibt es zu viele von diesen Situationen ist das limbische System überfordert und unangenehme Erlebnisse werden so abgespeichert, dass sie ohne Hilfestellung nicht mehr verarbeitet werden können.

 

Diese Methode bietet eine zusätzliche Hilfe, solche Blockaden zu lösen und das sogar schon in wenigen Minuten. Die Erinnerung an die schlimme Situation ist immer noch da, sie ist jetzt aber nicht mehr emotional belastet und so können Lösungswege überhaupt gesehen und dementsprechend gegangen werden.

 

 

EFT


Beim EFT werden durch leichtes Klopfen von bestimmten Meridianpunkten blockierte Körperenergien freigesetzt und mit einer positiven Suggestion belegt. EFT wird auch gerne Akupunktur ohne Nadeln genannt und weltweit sehr erfolgreich bei der Behandlung von Blockaden, Phobien und Ängsten eingesetzt. Durch die Arbeit mit EFT sind die Kinder wieder in der ihr eigenen Energie und können freier denken und handeln.
 

 

Die 5-Punkt-Methode (in Anlehnung an Byron Katie „The Work“)


Durch die 5-Punkt-Methode© lernen die Kinder und Jugendlichen in kürzester Zeit, hinderliche Glaubenssätze dauerhaft und tiefenstrukturell in positive und motivierende Glaubenssätze umzuwandeln. Aus „ich kann das nicht“ z.B. wird ein tief empfundenes „ich mache das so gut ich kann“.



Systemische Aufstellung


Über die Aufstellung des internen Systemdialogs - des inneren Teams - in Form von Spielfiguren von Playmobil können die Kinder und Jugendlichen schnell herausfinden, was wirklich „das Problem“ ist und weshalb sie sich vielleicht sogar selbst im Wege stehen. Wertvoll hierbei ist, dass das Kind durch das drauf schauen die Lösung selbst erkennt und das Problem leicht aus der Welt schaffen kann.

 

 

Doppelter Future Back Check©


Beim doppelten Future Back Check© entsteht echte dauerhafte und tiefgreifende Motivation. Hier begreifen die Kinder und Jugendlichen im Eigendialog das, was Eltern, Lehrer oder andere Erziehungsberechtigte ihnen sagen. Ein Rollenspiel lässt sie selber die Lösung für das jeweilige Problem erkennen. Daher ist diese Methode so wirkungsvoll.

 

 

Timelinearbeit


In der Timelinearbeit werden die Kinder und Jugendlichen in positive Erinnerungen in ihrer Vergangenheit und positive Vorstellungen in ihrer Zukunft geführt. Für das Unterbewusstsein wird somit eine kraftvolle Referenz geschaffen, die Freude und inneren Antrieb im Alltag zur Folge hat.

 

 

Fantasiereisen


Fantasiereisen führen die Kinder in den Alphazustand - ein Ruhezustand, in dem das Gehirn etwas langsamer schwingt. Durch eine spezielle Verzahnung mehrerer Geschichten und Techniken wird die Kreativität und das automatisierte Verhalten der Kinder positiv gefördert. Dadurch können sie in für sie schwierigen Situationen von alleine ruhiger bleiben oder z.B. Gelerntes einfacher abrufen.

 

 


Heike Thiel